Verwurzelt...

….seit 1918, als Wilhelm Meitzler zusammen mit seiner Frau noch einen typisch landwirtschaftlichen Gemischtbetrieb führte. Der Weinbau spielte damals noch eine untergeordnete Rolle. Der Strukturwandel in Rheinhessen in den 60er Jahren machte auch vor unserem Betrieb nicht halt und so gaben wir die Viehhaltung auf, vergrößerten die Weinbergsfläche und die Rebveredelung war ein neuer Betriebszweig.
Diese positive Entwicklung haben wir insbesondere auch unserem Opa Hilmar Meitzler zu verdanken, der Anfang der 70er Jahr erstmals mit seiner Frau Emilie, unserer Uroma „Milli“, zusammen in die Flaschenweinvermarktung eingestiegen ist.
Durch das große Engagement von dessen Sohn Emil und seiner Frau Inge Meitzler in der 3. Generation hat sich der ursprüngliche landwirtschaftliche Gemischbetrieb mit Ackerbau und Rebveredlung zu einem reinen Weinbaubetrieb etabliert.
Eine gute Entscheidung wie wir wissen - denn die Erzeugung qualitativ hochwertiger Weine und der direkte Kontakt mit unseren Kunden hat für uns oberste Priorität.

Im Jahr 2008 hat Sohn Elmar nach 5-jähriger Ausbildung zum Winzer, zum Wirtschafter für Weinbau und Önologie schließlich seinen Winzermeister erfolgreich abgeschlossen. Zusammen mit seiner Frau Isabell, die ebenfalls die Liebe zum Wein bereits in die Wiege gelegt bekommen hat, bringt er frischen Wind in den Familienbetrieb.

Mit Tochter Thalia (2012) und Sohn Matheo (2015) ist bereits die 5. Generation im Weingut vertreten.

Zusammen leben und arbeiten wir unter einem Dach, im Weinberg- in und mit der Natur. Frei nach dem Motto:

„Jeder Einzelne von uns ist stark, doch gemeinsam sind wir stärker“